Platz 5: Dorothee Platz

56 Jahre, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, seit 1992 wohnhaft im Ortsteil Igelsdorf.
Bereichsleiterin beim Internationaler Bund e.V. Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit, Initiatorin und Projektleiterin des Cafè Amarant, Vorstand bei Hand in Hand Baiersdorf e.V., Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen, aktives Mitglied beim BSV

Warum möchte ich mich im neuen Baiersdorfer Stadtrat engagieren?

Um den Umwelt- und Klimaschutz zu verbessern, alternative Verkehrskonzepte voranzubringen, das Miteinander im sozialen und kulturellen Bereich in Baiersdorf zu fördern und somit die Lebensqualität aller Baiersdorfer*innen zu erhöhen.

Wie?

  • Die Innenstadt wird verkehrsberuhigt und gleichzeitig belebt, mit Einzelhandel (z.B. Fahrrad-, Unverpacktladen, foodsharing Stationen) Grünflächen, Kulturangeboten, u.a machbar auf dem Wagnerareal.
  • Die Luft- und Hochwasserschutzkorridore bleiben frei von Bebauung.
  • Das Radwegenetz wird ausgebaut.
  • Carsharing und Lastenräder werden von der Gemeinde unterstützt.
  • Die Gemeinde setzt sich für kostengünstigeren öffentlichen Nahverkehr ein.
  • Die Stadt Baiersdorf wird Vermittler von “Wohnen für Hilfe” wie auch in der Stadt Erlangen gehandhabt.
  • Mehrgenerationenhaus, Tagespflege, Umsonstladen und Begegnungszentren werden gefördert bzw. in der Umsetzung unterstützt.
  • Ein/e Integrationshelfer/in wird in der Stadtverwaltung fest eingeplant, ebenso wie ein/e Kulturbeauftragte/r.
  • Der Baiersdorfer Stadtrat prüft jede Entscheidung im Hinblick auf Klimaneutralität und Nachhaltigkeit.
  • Es ist mir außerdem ein besonderes Anliegen, dass Entscheidungen im Stadtrat und Aktivitäten der Stadtverwaltung für die Bürger*innen transparenter werden.
  • Eine offenere Diskussionskultur soll entstehen.